Posts

Miss Piggy

Bild
Schweinchenrosa. So nenn ich diese Farbe jetzt einfach mal. Ich weiß nicht, wer das Garn irgendwann einmal gekauft hat, aber der Banderole nach dürfte das schon etwas länger her sein. Vielleicht hat das meine Mutter mal gekauft als wir noch kleine Mädchen waren. Keine Ahnung. Es gab davon auf jeden Fall einiges im Familienbesitz. Ich habe vor vielen vielen Jahren daraus schon einmal eine Häkeltasche gemacht. 
Es ist auf jeden Fall 100% Baumwolle, hört auf den Namen Ibiza von Steinbach Wolle. Anscheinend sogar eine österreichische Firma. Vorgeschlagen werden 4-5 Nadeln, ich habs mit 3,5er gemacht und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. 

Die Anleitung findet man bei Drops. Crashing Waves heißt das tolle Stück. Es wird von oben vom Halsausschnitt weg  in Runden gestrickt. Ich mag solche Anleitungen mittlerweile extrem gerne. Kein Seitennahtvernähen, kein Ärmeleinsetzen. Einfach supereasy. Das Muster ist auch keine große Hexerei. 
Der Halsauschnitt war mir, als alles fertig war ein bisschen…

Sommer-Mustermix

Bild
Gestricktes für den Sommer. Das war diesmal der Plan. 



Ich habe mir ein sommerliches Top aus der Sabrina vom Mai 2014 rausgesucht. Bei den verschiedenen Ajourmuster wird einem nicht langweilig, das kann ich auf jeden Fall sagen. Begonnen wird von unten und das 2te Muster mit den Kästchen hats in sich. Die Strickschrift dafür geht über 31 Reihen und es stellt sich erst sehr spät eine gewisse Logik ein. Ein bisschen anstrengend also, der Rest ist dafür dann aber wieder easy cheesy. 

Die Träger hab ich gehäkelt, das ist auch der Teil den ich noch sehr stark ausbaubar finde. Falls ich diese Anleitung noch mal machen sollte, werde ich da auf jeden Fall eine andere Lösung versuchen. Eine Kordel verwenden oder so. Oder ein schmales Bändchen. Oder doch irgendwie anders gehäkelt.


Die Wolle ist eine Marlene von Wollbutt. Ich hab die schon sehr lange, es ist ein 100% Baumwollgarn. Lässt sich gut verarbeiten, spaltet sich aber halt schon leicht auf, wenn man nicht aufpasst. Aber grundsätzlich perfek…

Urban Jungle Lovers #nähdirwas

Bild
Hitzezeit ist für mich Leinenzeit. Ich liebe Leinen. Und dieses Jahr habe ich schon verschiedene Sachen aus Leinen produziert. Oder ich bin dabei, besser gesagt. Angefangen hat alles mit einem groben Rohleinen, das ich besticken will und dann Polster fürs Wohnzimmer draus nähen. Bei dem Projekt bin ich noch nicht sonderlich weit, aber immerhin hab ich schon was zugeschnitten und vorgewaschen. 
Dann hat sich mein Bruder ein Leinenhemd gewünscht. Ich nähe sonst nicht für andere. Aber mein Bruder ist mein Bruder. Und wenn er sich was wünscht, dann soll er das auch kriegen. Ich hab ihn extra abgemessen und dann mit der Burda Maßtabelle verglichen. Dazu nur soviel ... ein Satz mit x: Das war wohl nix. War nämlich dann bei der ersten Anprobe um Kilometer zu weit. Aber besser zu weit als zu eng.  So jetzt aber endlich zu dem, was ich für mich aus Leinen gemacht habe.  Eine Tunikabluse nämlich nach einem Schnitt aus der letzten fashion&style. Einfach. Weil der Ärmel drangeschnitten ist. Schö…

Schnäppchen-Kastenpulli

Bild
Ich weiß nicht ob ich jemals schon versucht habe, nicht nach Anleitung zu arbeiten, sondern einfach frei drauf los zu stricken. Hier hab ich das auf jeden Fall so gemacht und es hat sogar funktioniert :D
Ist im Falle eines Kastenpullis auch nicht weiter schwierig. Muss ich natürlich zugeben.
Das Bündchen und die Schlitze habe ich in einem dunkleren grün gemacht. Grundsätzlich sind das helle grün und das grün-braun mellierte Garn eine Kombipackung Sockenwolle von kik. Ich habe diese vergünstigt im Abverkauf gekauft und hab nicht gewusst ob ich mit 2 Packungen mit je 2 gemusterten und 2 unifarbigen Wollknäueln auskommen werde. 
Deshalb habe ich mir gleich zu Beginn die Hintertür mit dem dunkelgrünen Garn offen gelassen. Sozusagen falls ich nicht auskomme und bei den Ärmeln noch tricksen müsste oder so. Das war aber dann bei weitem nicht notwendig. Aus den Resten könnte ich noch leicht 2 Paar Socken machen. Oder ein Tuch. Oder was auch immer. 



Die Schlitze waren mir wichtig. Die wollte ich u…

Ratschebutsch African Flower Hexagon Tasche

Bild
Manche Sachen, die man wo sieht, will man einfach unbedingt auch nacharbeiten. Mir geht es mit diesen African Flower Hexies so. Da gibt es echt viele tolle Projekte. Seit Jahren schleiche ich um solche Ideen herum, aber bisher haben sich nie eine passende Gelegenheit und passendes Garn bei mir getroffen. 
Da ich ja für den Dropsalong einiges an Drops Paris gekauft habe und dann doch nicht mitgehäkelt habe, hatte ich jetzt auch nach der ersten Häkeltasche noch einiges übrig. Ich hatte auch grundsätzlich mehr bestellt, weil ich aus dem gelben ein Sommertop häkeln wollte. Dafür ist sie mir aber auch zu dick. Egal. Aus verschiedenfärbigen Restknäuln lassen sich gut Granny Squares machen und dann hab ich bei Ratschebutsch die Anleitung für die Hexie-Tasche entdeckt. Fürs Zusammennähen gibts sogar ein Video auf Youtube. 


Ja, das Vernähen und Zusammennähen der 10 Hexagons nimmt schon auch einges an Zeit in Anspruch, aber das Endprodukt ist richtig schön sommerlich. Ich freue mich. Diese Tasche…

Vom Laufsteg in den Kleiderschrank ... endlich fertig

Bild
Spät aber doch ... meine Ergebnisse zu Vom Laufsteg in den Kleiderschrank. Ich habe mir viele Freiheiten bei meiner Interpretation eines Marc Cain Outfits gelassen um mit vorhandenen Stoffen arbeiten zu können. Seht selbst ... 






Der Blusenstoff war widerspenstig. Das war noch ein Reststück von einem Sommerkleidchen. Und ich bin froh, dass er jetzt weg ist. Die Nähte lassen sich auch echt nicht so einfach flach bügeln.
Dieses Polyesterungeheuer habe ich sehr zu Beginn meiner Nähkarriere gekauft, einfach weil er mir gefallen hat. Heute schaue ich da schon genauer hin. Schauen und vor allem auch fühlen. Es gibt Stoffe, da kommt mir schon beim Angreifen ein grausiges Gefühl. So schlimm ist es bei der Bluse aber zum Glück nicht. 




Falls irgendwer da draußen den Verlauf meines Projekts verfolgt hat, könnte jetzt die Frage auftauchen : Wo ist denn der Mantel? Ja wo ist denn der Mantel? Oder der Blazer, den ich stattdessen fertig machen wollte? ... tja so ist das eben beim Selbermachen. Man hat im…

Das ist ein Abschied.

Bild
Beginnen wir mit dem Ende: Ich mag ihn nicht. 

Diesen Mantel aus Wollstoff habe ich zu nähen begonnen, da hab ich noch in meiner alten Wohnung gelebt. Also ist es mindestens 3 Jahre her. 
Er hat viele liebevolle Details, die ihn theoretisch zu meinem absoluten Lieblingsstück machen müssten: - Ich liebe den Stoff, es ist eine Wollmischung mit einem Streifenmuster in schwarz, violett und beige.  - Er hat eine Kapuze, die von hinten gesehen durch den mittleren, eingesetzten Teil wirklich schön geworden ist. Und praktisch. - Ich habe extra Taschen in der Seitennaht und aufgesetzte Taschen mit Zipp vorne gemacht, weil ich gerne alles in meine Taschen "am Körper" einstecke.  -Vom Schnitt her (ist aus einer Burda) hat mir die Sache mit dem Gummi unten und dem Zugband in der Taille supergut gefallen. Sowas mag ich, weil nicht überall der Wind rein kann. 


Die Vorraussetzungen hätten also nicht besser sein können. Ok, der Zipp war dann ein Kompromiss, mit dem ich am Ende eher so mittelglückl…